Häufige Fragen zu Bohrhämmern

Wozu wird ein Bohrhammer benötigt?

Die Arbeit des Bohrhammers beginnt dort, wo die Schlagbohrmaschine nicht mehr eingesetzt werden kann. Der Bohrhammer ist das Kraftpaket für Beton, Vollziegel oder Granit.

Borhammer-Fragen

Über welche Lautstärke verfügt ein Bohrhammer?

Neue Geräte erreichen etwa 108 Dezibel, ältere Geräte dagegen schaffen auch 120 Dezibel oder mehr. Lärmschutz ist hierbei eine besonders wichtige Angelegenheit.

Welche Wattzahl sollte ein Bohrhammer besitzen?

Bei der Wahl eines Bohrhammers werden andere Kriterien vorrangig behandelt. Bei einer Entscheidung zwischen pneumatischer oder elektrischer Ausführung taucht die Frage immer wieder auf, um ein gutes Resultat erzielen zu können. Ein gutes Modell sollte zwischen 500 und 1000 Watt verfügen. Je höher die Wattzahl steigt, um so mehr Leistung ist gegeben, aber andere Unbekannte machen ihren Einfluss geltend.

Über wie viel Einzelschlagenergie sollte ein Bohrhammer verfügen?

Dieser Begriff steht für die Energie, die durch den Schlag des Bohrhammers auf das zu bearbeitende Material zustande kommt. Die Energie des Schlags wird in der Maßeinheit „Joule“ gemessen.

Die Schlagenergie sollte zwischen 1,5 und 3,5 Joule liegen. Für den Hobbyheimwerker reichen kleinere Versionen, während für Profis eine Schlagenergie ab 2,5 Joule in Frage kommt. Gerade Profis brauchen höhere Energiereserven, um härtere Materialien bearbeiten zu können.

Wie teuer ist ein Bohrhammer?

Für jedes Portemonnaie findet sich etwas, allerdings bestimmen unzählige Unterschiede das Preisgeschehen. Bohrhämmer können ohne weiteres mit guten Bohrmaschinen verglichen werden. Allerdings starte ihre Funktion dort, wo sich die Bohrmaschine erübrigt.

Im Vergleich zum Akkuschrauber liegen die Preise natürlich weiter oberhalb. Bei bekannten Produzenten sind die leichtgewichtigen, robusten und handlichen Modelle zwischen 100 und etwa 300 Euro zu kaufen. Natürlich gibt es auch Modelle, die über 1.000 Euro kosten. Natürlich verfügen auch Modelle unter 100 Euro über die notwendigen Kompetenzen.

Welcher Bohrhammer ist empfehlenswert?

Darauf gibt es keine pauschale Antwort, denn in diesem Bereich dominieren die großen Produzenten. Natürlich gibt es auch Produkte von weniger bekannten Herstellern. Für die Empfehlung eines powervollen Bohrhammers zählen eine Menge diverse Unbekannte.

Nicht nur die Produktpalette wird ständig erweitert, sondern auch die Funktionalität, z.B. Leistung, Gewicht, Stromquelle, Drehzahl, Staubabsaugung, Bohrfutter, Feinschlag-Funktion, Schlagzahl und Drehstopp sind wichtige Merkmale.

Welche Orientierungsmöglichkeiten sind gegeben? Aktuelle Testergebnisse werden im Internet veröffentlicht. Bei der Selektion ist auch die Wahl zwischen einem Akku- oder Elektro-Bohrhammer entscheidend.

Welcher Akku Bohrhammer ist empfehlenswert?

Eine Kaufentscheidung wird durch die Ladezeit des Akkus beeinflusst. Dabei sind stärke Akkus notwendig, die in den meisten Fällen eine eingeschränkte Laufzeit vorweisen. Ein Markenprodukt mit einem minimalem Gewicht und handlich ist die richtige Wahl. Zusätzlich soll der Seitenhandgriff simpel zu verstellen und eine gute Bedienbarkeit des Tiefen-Anschlages vorhanden sein, damit flinke Fortschritte beim Bohren erzielt werden.

Ist ein Bohrhammer besser als eine Schlagbohrmaschine?

Der Unterschied zwischen beiden ist die Wiedergabe der Schlagkraft, deren Maßstab in Joule angezeigt wird. Im Gegensatz zu einer Schlagbohrmaschine amortisiert sich der Kauf des tatsächlichen Bohrhammers, falls zahlreiche Bohrungen fortlaufend durchgeführt werden müssen.

Die Wattzahl der unterschiedlichen Werkzeuge sollte nicht unterschätzt werden. Trotz einer 600 Watt Leistung eines Bohrhammers wird er letztlich schneller arbeiten, als eine 1000 Watt Schlagohrmaschine. Zudem ist der Bohrhammer vielseitiger als eine Schlagbohrmaschine und deswegen ist der sinnvolle Vergleich ein wichtiges Merkmal.

Noch weitere Fragen? Der ausführliche Vergleich (Die beliebtesten fünf Bohrhammer-Modelle im Vergleich) hilft bei weiteren Fragen rund um Bohrhämmer für Profi- und Heimhandwerker.