Akkuschrauber Kaufempfehlung

Ein Akkuschrauber ist unverzichtbar für berufliche Handwerker und ein enorm hilfreiches Werkzeug für den durchschnittlichen Heimwerker. Die meisten Akkuschrauber auf dem Markt, können genauso gut als Schraubenzieher benutzt werden, was ihnen ermöglicht ein großes Feld an Aufgaben im häuslichen Gebrauch abzudecken.

Akkuschrauber Kaufempfehlung

Ein wichtiger Faktor auf der Suche nach einem Akkuschrauber ist, wofür man ihn brauchen wird. Soll das Gerät auf der Baustelle eingesetzt werden oder nur für den Hausgebrauch? Welches Material soll damit geschraubt werden (überwiegend Holz oder Metalle)?

Volt (Spannung)

Volt ist der Hauptindikator für Leistung eines jeden Akkuschraubers. Je höher die Voltzahl des Bohrers, desto anspruchsvollere Aufgaben kann er bewältigen. Auch wenn es verlockend sein kann einfach den leistungsstärksten Bohrer zu kaufen, gilt es zu beachten, dass höhere Leistung mit höherem Gewicht und einem höheren Preis verbunden ist. Um zu entscheiden wie stark der Bohrer sein muss, ist es wichtig im Hinterkopf zu behalten, wofür er genutzt werden wird. Allgemein lässt sich sagen, dass 12V und 18V für den vielfältigen Gebrauch im Haushalt und teilweise für den professionellen Einsatz ausreichend sind.

Zusatzbatterien

Manche Bohrer sind mit einer zweiten Batterie ausgestattet, was einem erlaubt kontinuierlich zu arbeiten. Während man eine Batterie benutzt, kann die andere geladen werden. Falls du darüber nachdenkst den Bohrer für größere Projekte zu nutzen und auf Verzögerungen durch Wartezeit verzichten willst, solltest du darüber nachdenken einen Bohrer zu kaufen, der mit einer zusätzlichen Batterie geliefert wird, oder einfach eine zweite Batterie separat hinzukaufen. Die Investition wird sich lohnen, sobald der Bohrer das erste Mal mitten während der Arbeit den Geist aufgibt, weil die Batterie leer ist. Keine Sorge: Bei Makita ist sowohl ein Schnelladegerät (Aufladung in ca. 20-30 Minuten) und ein zweiter Akku im Lieferumfang des jeweiligen Modells (bspw. beim BHP453RHJ)  enthalten.

Geschwindigkeit (Umdrehungen pro Minute)

Die Geschwindigkeit des Bohrers wird in Umdrehung pro Minute gemessen, oft auch UPM abgekürzt, oder RPM (engl.: Rounds per Minute). Die einfacheren Bohrer arbeiten mit fixen Geschwindigkeiten. Allerdings besitzen die meisten Bohrer variable Geschwindigkeiten, die nach Bedarf auf das zu bearbeitende Material, angepasst werden können. Allgemein sollten weiche Materialien langsamer bearbeitet werden, während harte Materialien höhere Geschwindigkeiten erfordern. Einstellbare Geschwindigkeiten machen einen Bohrer vielfältig einsetzbar. Das ist ein wichtiger Faktor bei der Kaufentscheidung, besonders wenn man nach einem Werkzeug sucht, das für mehrere verschiedene Arbeiten genutzt werden kann. Viele Makita Geräte verfügen über diese Drehmomentregulierung.

Achtung: Der Bosch IXO Easy ist der Favorit und Bestseller vieler Kunden, hat jedoch keine Drehmomentregulierung. Bei professionelleren Arbeiten lohnt sich daher die Investition in einen Makita Akkuschrauber.

Größe des Bohrfutters

Die Größe des Bohrfutters bestimmen welche Aufsätze (Bits) genutzt werden können. Die gängigste Größe beträgt 9,5mm (3/8“), welche für die meisten Haushalte ausreichen sollte. Für professionelle Nutzung, oder diejenigen, die schwere Arbeiten geplant haben, sollten darüber nachdenken einen Bohrer mit größerem Futter zu kaufen.

Bosch, Makita und Black & Decker und Einhell sind bekannte Hersteller, deren Bohrschrauber qualitativ einwandfrei sind. Besteht die Qual der Wahl kannst Du einen Testbericht auf unserer Seite lesen, um das beste Modell für deine Befürnisse zu entdecken.